Wie alles begann...

 

 

Karl Overbeck (geboren 1937) übernahm im Jahre 1965 den damaligen Acker-

und Weidebetrieb seines Vaters. Bis dahin arbeitete er im Familienbetrieb und

begann mit etwa 12 Jahren den Pferdesport für sich zu entdecken. Anfänglich

nahm Kalli mit den hofeigenen Ackerpferden an Turnieren teil.

 

 

Reitrefugium ab.

Seine Turnierlaufbahn

beendete er etwa 1965

mit der Übernahme des

Hofes. Im damaligen

Betrieb wurden Bullen

und Pferde in kleinem

Rahmen gehalten. Dies

änderte sich jedoch in

rasanten Schritten, bis

1973 die kleine Reithalle

errichtet wurde. Das

etwa 12 x 40 Meter

große Gebäude (heutige

Netto-Reitfläche) löste

den Maststall als

überdachtes              

Die wachsende

Reitsportbegeisterung in

und um Luhmühlen, sowie

die nationalen und

internationalen Reitsportveran-

staltungen im Ort

machten 1988 den Bau

der großen Reithalle

(Netto-Reitfläche: 20 x

48 Meter) notwendig.Stolz kann der Overbeck-

Hof auch auf mehrere

Erfolge bzw. Teilnahmen

seiner Reiter bei

nationalen

 und internationalen Reitsportveranstaltungen sein.